[Outfit Jule] Mein Outfit- Highlight der letzten Monate – Essen in Dresden- Turtle Bay

Hallöchen,

heute haben wir, vielmehr ich, die Jule, nach langer Zeit mal wieder ein Outfit- Beitrag für euch. Es ergibt sich einfach nicht immer, einen solchen zu schreiben, doch gestern war es mal wieder so weit. Wir waren aufgrund eines Geburtstagsessen in Dresden in einer Jamaikanischen Bar. Ich sollte mich etwas schicker anziehen. Mein Freund wünschte sich eine Bluse und seine Lieblingshose. Also bastelte ich eine Weile und herausgekommen ist dieses Outfit:

vor dem Zwinger in Dresden

Dresden

Da mein Freund in Dresden wohnt und die Bar nur 5 km entfernt war, bat ich ihn auf dem Hinweg zu Fuß dort hin zu gehen. Dies taten wir dann auch. Dresden ist einfach schön. Als Dorfkind wie mich eine gelungene Abwechslung. Auf dem weg zum Jamaikanischen Restaurant Turtle Bay, trafen wir auf eine Menge Straßenkünstler. Es waren tolle Sänger dabei, ein Clown der riesige Luftblasen hervor zauberte und einen gigantischen Sandkünstler. Er erschuf eine Skulptur aus Sand. Einen Hund mit Welpen. Ich finde, es sieht wahnsinnig echt aus. Ich war beeindruckt.

Das TurtleBay im übrigen kann ich euch nur empfehlen. Lecker Essen. Happy Our bei Cocktails und ein wahnsinnig tolles Flair. Freitag und Samstag bestellt ihr aber am besten ein Tisch vor. 

 

Das Outfit.

Jetzt aber zu meinem Outfit.

Dies besteht aus einer Jeans. Diese ist eine Mischung aus Baumwolle, Viskose, Lederimitate als Einsatz. Sie ist wahnsinnig bequem und angenehm zu tragen. Ich hatte die mal in der Schweiz gekauft, nachdem Mutti mich dazu überredet hat. Mittlerweile finde ich die auch ganz stylisch. Danke Mutti, dass du mich damals dazu überredet hast die Hode mit zu nehmen. Auf dem Schild steht die Marke Original Lazur Demin vermerkt.Sie fällt relativ normal aus. Auch die Länge passt ganz gut. ich trage sie in Kleidergröße 42, so wie die meisten meiner Sachen.

Die Bluse ist von Amisu, kam um die 20€ damals und hat einen Nadelstreifenlook. Sie ist figurbetont geschnitten, mit einer Naht, auf der Vorderseite, was relativ schlank wirken lässt.   Ich habe sie schon eine ganze Weile, nur trage ich die selten, da ich diese noch in etwa 3 weiteren Farben habe. Auch diese ist in Größe 42.

Das Langarmshirt, ebenfalls aus der Schweiz, ist von Esprit, essential in Größe L. Dieses habe ich mal bei einem Hausflohmarkt erstanden. ich trage es recht oft unter einem Blouson, einer Bluse oder unter einer Weste. Es hat einen V- Ausschnitt und ist langärmlig, was bei mir Frostbeule auch echt notwendig ist.

Die Jacke habe ich von meinem Bruder erstanden. Sie ist von Hally Hansen und hat neben der Windjacke eine Fleece-Innenjacke. Daher ist sie ziemlich warm und optimal bei den Temperaturen. Im Sommer geht sie als leichte Jacke zu nutzen, wenn man den Innenteil heraus nimmt. Dies geht ganz schnell durch lösen von 3 Knöpfen. Die Jacke ist in Größe M. Sie war sicher mal nicht ganz günstig, aber super angenehm zu tragen und vor allem warm und winddicht.

Die Schuhe habe ich vor über 6 jahren im Angebot bei Mustang erstanden. In diese hatte ich mich sofort verliebt. Normalerweise trage ich Schuhgröße 42, diese aber sind in 41 und mega bequem. Gestern bin ich eine Stunde damit gelaufen ohne Probleme. Absatzschuhe bin ich ja nicht so gewöhnt und die haben gut 5 cm Innen sind sie leicht gefüttert. Die lagen damals im Angebot preislich bei etwa 25€, deshalb mussten die auch mit. Ich trage sie gerne, wenn auch nicht im Alltag.

Und zu guter letzt die Kette. Sie ist etwas ganz besonderes. Diese kette ist handgemacht und stammt aus Brasilien oder Argentinien . Mein Freund hat sie mir dieses Jahr aus seinem Urlaub als Geschenk mit gebracht. Sie passte perfekt in das Jamaikanische Restaurant und rundete den Look perfekt ab, wie ich finde.

Dies soll es denn erst einmal gewesen sein. Wenn ihr Fragen, Wünsche, Anregungen habt, dann ruhig raus damit und ab in die Kommentare.

Bis Bald Jule

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × fünf =

*