[Messebeitrag Jule] Mein Tag auf der ILA Berlin 2018 – mit Video

Hallöchen,

Ich muss euch berichten. Ich wurde von meinem Flugzeugbegeisterten Freund gebeten mit auf die Ila- Internationale Luftsfahrtausstellung nach Berlin zu kommen. Naja und weil ich ihn mit auf Turnier und zu meinen Laufveranstaltungen schleppe, bin ich eben mal mit. Und wie es immer so ist, wenn man denkt es wird nicht so toll – Es wird mega. Leute, es war MEGA. Ich war am Ende weitaus mehr begeistert als mein Freund und auf der Suche nach 2 Modellbausätzen. Wer hätte das gedacht, 

Mein Tag

Zuerst erzähle ich euch was von meinem Tag. Die beiden wichtigsten „Fluggeräte“ stelle ich euch aber zum Schluss vor.

mein Schatz

Also wir, dass waren mein Freund Andrè, sein Sohn(4), sein Bruder und ich, sind auf dem Gelände angekommen und mussten erst einmal eine knappe Stunde stehen, bis wir Karten hatten und noch einmal eine Stunde bis wir rein kamen. Die „Sicherheitskontrollen“ haben ganz schön aufgehalten, stellten sich aber als ein Witz heraus. In der Zwischenzeit konnten wir aber schon Flugmanöver betrachten. Ich kenne mich ja nun so gar nicht aus. Es war eine Staffel, keine Ahnung woher und keine Ahnung was da flog. Aber schon das war toll. So ich weiß es jetzt, mein Schatz kennt sich aus. Bei der Staffel handelt es sich um die Kunstflugstaffel der spanischen Luftstreitkräfte. Sie nennt sich Patrulla Águila. Stationiert sind die wohl in Murcia. Sie fliegen mit 7 CASA C 101 Aviojet.

Flugshow 1

In dem Gelände der ILA

Es war schon gut was los. Ich mutierte zu einem Kleinkind. Bei dem Ein oder Anderen Fluggerät konnte man sogar rein gehen. Das wollte ich nun auch unbedingt. Also hieß das erste Ziel Bundeswehr und ab in ein Transportflugzeug. Es war ein Lazarettflugzeug vom Typ Airbus A310-304 MRTT MedEvac mit denen die stabilisierten Verwundeten nach Hause/ Europa gebracht werden. Im Inneren sieht es aus wie im Krankenhaus und es riecht auch so. Dieser Flieger, indem wir drinnen waren ist auch tatsächlich noch aktiv. Anschließend sind wir dann noch in die Zelte, die im Kriegsgebiet als OP-Säle & Intensivstationen dienen, schauen gegangen. Mich interessierte es und ich konnte sogar mit einer Dame sprechen, die sich verpflichtet hat. Sie hat eine 5! Jährige Tochter lebt für ihren Job und geht mit in den Einsatz. Entweder fährt sie mit den Panzern raus ins Kriegsgebiet, um die Verwundeten „einzusammeln“, ist auf der Lazarettstation oder im Flieger. Sie betreut ihre Verletzten Kameraden. Dies Einsätze dauern immer so 4,5 Monate. Krass. Vor allem wenn man so ein kleines Kind zu Hause hat.

Lazarettflugezug

Beeindruckend war auch, dass die  Soldaten, die sonst vor Ort sind, auf der ILA stehen und die Panzer, Waffen und Drohnen vorstellen, präsentieren, mit denen die zum Teil noch „draußen“ im Krieg hantieren. Es standen quasi Leute vor mir, die sonst diese Waffen betätigen und die Dinger sind beeindruckend. Die Vorstellung in so einem kleinen Panzer zu sitzen und dann solch eine Waffe zu betätigen, dabei keinen Schaden zu nehmen. Krass. Die Vorführungen der Bundeswehr, wie den Löscheinsatz, wo ich auch einen Teil gefilmt habe waren ziemlich toll. Die Helikopter sind schon echt cool. Die sehen so … kraftvoll aus. Macht schon was her. Und Helikopter fliegen ist schon toll.  Das schlimme ist nur, das diese wahnsinnig tollen Geräte, Flugzeuge, Helikopter doch so einen traurigen, ernsten Hintergrund haben.  Ich bestaune die zwar, wie ein Ferrari, Lamborghini oder Massarati, doch sind die Verwendungszwecke deren meist nicht so toll. Wenn sie nur zur Aufklärung fliegen, kann ich mich ja damit noch anfreunden, oder Hilfslieferungen bringen. Aber Waffen in die Gebiete abfeuern, damit eher nicht. Aber mir geht es ja nur ums Aussehen, die Flugeigenschaften und den Innenraum. Und das ist schon wirklich Ahhhhh, Kinnlade runter.

Im Tornado sitzen

Und wie es auch kommen musste, wollte klein Jule, die sich benommen hat wie eine 10.jährige natürlich auch in einen Tornado. Durfte sie auch. Viele Knöpfe, wenig Platz, und als Sicherheit ein bisschen Scheibe. Egal, Hauptsache schnell. Nur leider durfte man nicht mit fliegen, dass wäre mal was. Aber wenn man schon mal auf der ILA ist, stelle ich mich auch mal 45 min an, um 5 min in einem Tornado zu sitzen

  

Vorstellung vom Airbus und der AN

Wie es auch gehört zu so einem Event wurde auch die, warum auch immer, ach so tolle Antonow AN-225 ausgestellt. Ja es ist ein großes schnittiges, und einzigartiges, einmaliges Flugzeug, aber vom Hocker haut es mich jetzt nicht. Ja, ihr bekommt ein Foto.

Antonow AN-225

Auch der Airbus A350 wurde ausgestellt und hat eine Flugshow gegeben. Dieser gefällt mir schon besser. Vor allem war dieser interessant bedruckt. Jedenfalls fliegt der sehr leise, es wirkt behäbig aber der ist toll. Als Passagierflugzeug gefällt er mir, reicht aber nach meinem Geschmack lang nicht an meine Lieblinge ran 😉 Sind ja aber auch komplett unterschiedlich, nicht nur in der Anwendung.

Meine Lieblinge

Jetzt aber zu meinen absoluten Lieblingen. Die mich vom Hocker gehauen haben und von welchen ich nun Bausätze möchte. Es handelt sich um die in Charleston stationierte Boeing C17 Globemaster III, einem Transportflugzeug für Panzer, ich würde ja eher Pferde transportieren;-). Dieses Flugzeug der US Airforce war liebe auf den ersten Blick. Die Aufmachung, wie es dort stand, einfach toll. Wir waren auch kurz im Rumpf und ich habe mir ein Eindruck geholt. Schon Monströs, aber einfach toll….. 

Mein zweiter Liebling hat ein Ausdruck in den „Augen“ , er zeigt, so wie er steht, Character und hat gleich meine Aufmerksamkeit in Sekunden gefesselt. Es handelt sich um die Lockheed C-130J Hercules. Der Name sagt ja wohl alles, Auch ein Transportflugzeug, die scheinen mir zu liegen. hihi.

Video zur ILA

Fotogallerie

 

 

LG und bis bald

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − sechs =

*