[Aus dem Alltag] Jule im Shoppingwahn – eine Woche lang

Hallöchen,

Ja, es ist passiert, ich die Jule, war eine Woche unplanmäßig im Shoppingwahn. Alles fing an mit dem Angebot von Lidl und der Frühschicht auf Arbeit, ging weiter über ein ausgefallenes Reittraining bis hin zur Spontanität von meinen Großeltern. 

Tag 1

Der Donnerstag. Ja am Donnerstag gibt es immer Angebote im Lidl, so auch in dieser Woche. Es gab diese tollen innen flauschigen Sweatshirtjacken im Angebot. Ich wollte unbedingt eine haben. Da wir auf Arbeit eh noch die Donnerstagsangebote mit Käse und co wahrnehmen wollten, mussten wir sowieso in den laden. Die Bewohner sind also mit einkaufen gekommen. Da das Wetter passte, haben wir es mit einem Spaziergang verbunden und so kam es, dass ich die Jacke tatsächlich bekam und sie jetzt teil meines Kleiderschrankes ist. Sie sitzt echt toll. Und wir das Geld konnte ich nicht nein sagen. Sie kam 15€.

Nach Feierabend bin ich dann noch mit einer Kollegin in ein Schuhgeschäft in Oschatz gefahren. Sie suchte Flip Flops und ich bin nur mit. Da es eine kleine Boutique war, das Schuhgeschäft  Christina Weißbach Oschatz, bin ich nicht davon ausgegangen, dass ich Schuhe in meiner Größe finde. Meist kommt es ja aber anders als man denkt. Da standen doch meine heiß geliebte Mustang Schuhe, die mir sonst zu teuer waren reduziert auf  29,95€. Sie bettelten mich förmlich an, dass ich sie probierte. Meine Kollegin fand sie toll an mir und so konnte auch ich nicht mehr Nein sagen. Sie mussten mit.  Kosten die doch sonst um die 60€.

Tag 2

Der Freitag. Es war wieder Frühdienst und wir waren auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für einen Bewohner und suchten neue Matratzen für zwei andere. Also entschieden wir bzw. die Bewohner sich, dass wir, nachdem wir in Oschatz nichts fanden, noch einmal in die Elbgalierie nach Riesa zu fahren. Wenn wir bei Weltbild nichts finden würden, blieb uns noch die Hauptstraße zum spazieren und Thalia ist dort ja auch. Wir hatten die Rechnung aber irgendwie ohne die Bewohner gemacht. Denn die wollten weder zu Weltbild, noch zu Thalia. Sie sahen C&A und waren darin verschwunden. Die erste Bewohnerin kam mit drei Kleidern, der Nächste mit Pullis und die Übernächste hatte den Arm mit ganz unterschiedlichem voll. So schnell konnten wir gar nicht gucken. Also sortierten wir alles, schauten auch für die Bewohner in den Angeboten und wurden fündig. Aber eben nicht nur für die Bewohner. Nein  ein Basic Polo- Shirt  für 3€ musste auch noch mit. Ich war nicht schuld. Eine Bewohnerin zeigte es mir und empfand es als toll. Und ich eben auch. Also auch mitgenommen. Ups. So konnte das aber nicht weiter gehen. Wir waren dann auch noch bei Weltbild und co, und haben auch ne Menge gefunden, nur eben kein Geburtstagsgeschenk. Gut das Freitag war und ich erst einmal Turnier hatte und Frei.  Die Bewohner jedenfalls fanden den Trip super.

Freitag Nachmittag

Mein Auto streikte an dem Tag. Batterie hatte den Geist aufgegeben nahm Biene mich mit auf die Arbeit. Eine Kollegin fuhr mich in den Stall und dort holte mich Biene ab. Sie ritt und ich bereitete alles fürs Turnier vor. Danach wollten wir noch ins Fitnessstudio. Unterwegs erzählte mir Biene von einer Aktion bei Reno und so fuhren wir eben noch mal schnell in den RiesaparkBevor man zu Reno kommt muss man natürlich noch an Soccx vorbei. Ganz gefährlich. Wir wurden schwach. Müssen ja nichts kaufen. Von wegen. Biene kaufte eine Bluse und ein Shirt und ich konnte natürlich auch mal wieder nicht widerstehen und kaufte auch ein T-Shirt. War ja reduziert auf 19,95€.

Nachdem wir es dann endlich zum Reno geschafft haben, stellten wir fest, dass mehr Klamotten wie Schuhe in dem Laden waren und echt nichts gescheites dabei war. Und so kam ich auf die Idee mit Biene noch einmal in das Schucenter Riesa zu gehen. War ja unmittelbar in der Nähe. Wenn man schon mal da war. Biene benötigt unbedingt Schuhe. Aber auch dort fand sie nichts. Sie hat so empfindliche Füße. Jedenfalls schaute ich prophylaktisch noch mal bei meiner Größe lang und war überrascht, wie viel Auswahl sich dort befand. Und, Oh Nein!!! Meine schon ewig angebeteten Pumps von S.Oliver standen dort und auch noch reduziert. Ich lief galant weiter und Biene kam. Sie sah die Schuhe zwischen allen anderen und meinte: „schau die meinte ich, wo ich gesagt habe, das die so toll sind“. Um mich war es geschehen. Kosten die doch sonst knapp 55€. Hier waren sie reduziert auf 24,95€ die  Pumps.  Absatzhöhe  im übrigen sind 7 cm.  Also gut, ich habe sie mitgenommen und freue mich jetzt riesig, dass ich sie endlich habe. Bewundere ich sie doch jetzt schon fast zwei Jahre. Es wurde endlich Zeit. 

 

 

 

 

 

Ich meinte noch zu Biene aber ab jetzt spare ich wieder….. oder auch nicht….

Tag 3

Der Montag. Ich wollte eigentlich noch ein Pferd reiten und dann zu Omi und Opi fahren. Als ich bei dem Pferd war, stellte sich heraus, dass es sich einen Krankenschein geholt hatte. Ich ritt also nicht und fuhr direkt zu Omi und Opi. Unterwegs rief ich sie an, um bescheid zu geben, dass ich spontan eher lang komme. Da meine Großeltern nicht mit mir rechneten, meinte Omi: „Ohh, wir wollten gerade los mal Richtung Cottbus oder so ein bisschen einkaufen, da musst du wohl mitkommen“.

Ja genau, shoppen. Ahhhh, mein armes Konto. Ich meinte zu Omi, ich würde aber nichts kaufen, woraufhin Omi erwiderte, dann kauf ich es eben für dich. Toll, und das wo das Geld bei denen auch immer knapp ist.

Jedenfalls ging es nicht nach Cottbus sondern ins  Paunsdorfcenter nach  Leipzig.

Dort gab es erst einmal etwas zu Mittag, waren wir ja durch Umleitung der Umleitung in der Umleitung mehr als 1,5 Stunden unterwegs. Und dann ging der Trip los. Für Omi wollten wir ein Shirt besorgen, was sich gar nicht so einfach herausstellte. Bei Jack Jones wurden wir dann fündig. Und auch ich hatte mich in eine Bluse verliebt, die auch noch passte.  Sie kam 20€ und Omi bestand darauf sie zu zahlen. Na toll… Nicht so gut.

Nachdem Omi nun ihr Shirt hatte, wollte sie unbedingt noch eine Art Jacke für mich auftreiben, weil sie meine, die ich anhatte furchtbar fand. Wir einigten uns auf einen Cardigan, der aber nicht zu lässig aussehen sollte. Dies war mal so gar keine einfache Aufgabe. Nicht wenn man bei Kennys  vorbei kommt. Die hatten wahnsinnig gute Verkäuferinnen, noch bessere Preise, hoho. Und jede Menge Auswahl. Wir ließen uns beraten. Zu kurz, zu eng, zu weit, gefiel mir nicht, zu komisch, zu bunt, zu unbequem, zu viel lässig, zu teuer, und so ging das über eine Stunde. Bis wir uns dann für ein  Schriftprint-Schal 19,99 € und ein Viskose- Longtop 19,95€ entschieden hatten. Der Rest war dann doch nicht das was ich wollte. Jedenfalls meinte dann die Verkäuferin, Omi wäre einfacher und modischer als ich. Supi, dies war aber für mich keine neue Erkenntnis. Gehe ja nicht ohne Grund mit Omi shoppen. Hihi.

Zu guter letzt gingen wir noch durch gefühlt 10 Läden ohne Erfolg auf die Jacke. Gut Ok im Letzten haben wir dann einen guten Kompromiss gefunden. Wir waren bei H&M  und haben einen Feinstrickcardigan für 14,99€ gefunden. Da bestand natürlich Omi darauf zu zahlen, hatte ich ja im Kennys bezahlt. Na super.

Kaputt, fast zufrieden und mit etwas weniger Geld auf den Konten fuhren wir wieder nach Hause. Ein toller Tag mit meinen Großeltern ging zu Ende und nicht zu vergessen, das legendäre Eis, was es zum Schluss noch gab. Shoppen einmal im Jahr mit Omi und Opi ist echt toll und wir sind schon so eingespielt.

Danach

Ich habe mich jetzt zum sparen verbannt. Keine Klamotten mehr die nächsten 6 Wochen. Aber erst seit jetzt, denn gestern gab es noch eine tolle neue Softshelljacke von Pfiff zum reiten.

So das war mein Shoppingwahn, der nächste wird hoffentlich auf sich warten lassen, denn meine Schränke sind einfach voll.

Mein übervoller Kleiderschrank, fehlen nur noch die Winterpullis und die Westen und Jacken, die noch im Zimmer verstaut sind. … Das Reitzeug hat einen eigenen Schrenk ;-))

LG Jule

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*