[Claudia] Mein Tag auf der Creativeworld & Paperworld und der Suche nach den Trends 2017 – Teil 1

Deco_Art_ich_habe_gemalt

Hallo ihr lieben,

am letzten Samstag besuchte ich in Frankfurt die Creativeworld und die Paperworld. Das sind zwei Fachmessen, die mit der Christmasworld und der Floradecora zur gleichen Zeit in der Messe Frankfurt stattfinden.

Da ich zuvor noch nie dort gewesen bin, hatte ich keine Ahnung, was mich dort erwartet. Ich wusste nur, dass die Creativeworld eine Kreativmesse ist und es bei der Paperworld um Bürobedarf, Schreibmaterial und dem Büro der Zukuft geht.

Zuvor hatte ich mich mal durchs Ausstellerverzeichnis gescrollt, um mir einen groben Überblick zu verschaffen. Viele Aussteller kannte ich jedoch nicht – mal abgesehen von den großen Marken wie edding, Faber-Castell, Tombow, Schneider usw. waren mir die meisten Unternehmen fremd.

Mein Blick auf den Hallenplan zeigte mir jedoch, dass es eine ziemlich große Messe sein musste, denn fast alle Hallen wurden genutzt.

Die Pressemitteilung am Ende der Messe verriet mir, dass auf den vier Messen insgesamt 2.938 Aussteller aus 63 Ländern ihre Neuigkeiten präsentierten. 85.200 Fachbesucher aus 154 Ländern informierten sich in den vier Tagen über die Neuigkeiten, die in 2017 auf den Markt zu kaufen sein könnten oder suchten Distributoren in Deutschland.

Kurzum, ich hatte die Messe völlig unterschätzt!

Dies zeigte ich auch direkt, als ich bei der Messe ankam.

Creativeworld

Ich entschied mich als erstes, mich auf der Creativeworld umzusehen. Die Creativeworld umfasste die Halle 4 auf drei Ebenen. Ich begann in Halle 4.1.

Direkt nach dem Eintreffen sah ich tolle Dinge. Die neusten Aufkleber, Farben und Pinsel soweit das Auge reichte.

DecoArt

Als erstes zog der Stand von DecoArt meinen Blick auf sich. Denn an der Wand war ein großen Malen-nach-Zahlen Bild aufgehängt, an der eine Frau die Flächen mit Farbe ausmalte. Ich blieb stehen und beobachtete sie. Am Ende durfte ich selbst eine Fläche ausmalen.

deco_art

Die Farbe mit der ich gemalt habe, war sehr deckend, schön cremig, aber gleichzeitig recht ergiebig.

decoart_farben

Ich erfuhr, dass sie auf der Messe auch ihre neusten Farben präsentierten, mit denen man alten Möbel eine neue Farbe geben kann, ohne das Möbelstück zuvor abschleifen zu müssen. Für Faulenzer wie mich, ist so etwas wirklich praktisch.

decoart Möbel anmalen

Als ich dann den Gang entlangschlenderte, sah ich ganz viele Stände, in denen es darum ging, Dinge selbst zu gestalten oder herzustellen. Ein Stand stellte z.B. die neusten DIY Seifen aus, ein anderer Schmuck aus Perlen.

Hobby fun

theclayandpaintfactory

Beim Stand von theclayandpaintfactory blieb ich erneut stehen. Denn dort hingen viele schön gestaltete Beutel und T-Shirts an der Wand.

sign_by_theclayandpaintfactory

Als ich kam war der Aussteller gerade dabei einen Beutel zu verschönern. Ich stellte mich dazu und schaute ihm über die Schulter.

Der Aussteller nahm verschiedenen Materialien, Vorlagen und Glitzer und bügelte die Materialen einfach auf das T-Shirt. Zu meinem Erstaunen können die Sachen dann sogar bei 40°C in der Waschmaschine gewaschen werden, ohne dass die Materialen abgehen.

tshirts gestalten
Gestalten eines Beutels

Die Eule gefiel mir sehr gut, da ich sie zuvor auch auf einem T-Shirt gesehen habe. Nach einem sehr netten Gespräch fragte mich der Aussteller, ob ich das nicht selbst mal ausprobieren wöllte und gab mir ein paar Muster mit. Diese werde ich aber glaub der Jule geben, denn sie hat ein Händchen für solche Arbeiten und Spaß dran. Hierrüber wird es dann irgendwann einen Bericht geben.

Für mich ist das Besondere auf der Messe gewesen, dass an jedem Stand etwas gebastelt wurde, gemalt wurde oder man selbst Dinge ausprobieren konnte.

SentoSphère

SentoSphere

Der nächste Stand der meine Begeisterung hervorgerufen hat, war der Stand von SentoSphère. Dort stellten sie Aquarellum vor, eine Art Malvorlage, über die man einfach drübermalen und mit den Farben spielen kann. Das Einhorn Motiv gefiel mir am besten. Sobald ich weiß, wo ich ein solches Malset kaufen kann, werde ich es mir bestellen.

SentoSphere - Aquarellum

Malen für Erwachsene & Karten herstellen

Vor kurzem kamen ja die Malbücher für Erwachsene wieder in Mode, von denen auch ich einige habe. Sie sollen ja beruhigen und beim Abschalten helfen. Ich sehe es ja eher so, dass man nun offiziell wieder Kind sein darf, aber Zen vermarktet sich wohl besser :-). Und abschalten kann man dabei auf jeden Fall.

Auf der Messe gab es jedenfalls ganz viele Leinwände, die das Prinzip des Ausmalens aufgreifen.

johanna_basford

Ganz besonders haben mir die Leinwände von Johanna Basford, die zum Beispiel mit den #coloring Stiften angemalt werden. Wie ich im Internet nachlesen konnte, handelt es sich dabei um das Produkt Colouring Canvases. Auch hier wird wieder das Prinzip aufgegriffen, dass Farben verblendet oder vermischt werden, um besondere Effekte zu erhalten. Das sogenannte „Color blending“ ist mir auf der Messe noch des Öfteren aufgefallen und daher ganz klar ein Trend in 2017.

karten_herstellen

Am selben Stand (ich weiß leider nicht mehr, wie dieser hieß) erklärte mir die Standbetreuung, dass in 2017 das Gestalten und Herstellen von Karten in Mode kommen wird. Und zwar kommt diese Art der Karten aus Asien und bestehen aus einer Art Steck- bzw. Puzzle-System. Kennt ihr noch die Puppen aus Papier, denen man dann T-Tshirts und Hosen anziehen konnte? Oft wurden die Sachen aus Pappe ausgeschnitten und auf eine vorgedruckte Puppe aufgeklebt. Ähnlich sollen auch diese Karten funktionieren. Ich bin gespannt, ob das funktioniert.

KIPPERS hobby

kippers hobby

Einen weiteren Halt legte ich bei KIPPERS Hobby ein. Denn der Stand gefiel mit den vielen Dekoartikeln sehr gut. Außerdem waren auch dort wieder Damen, die kleine Papierbeutelchen gestaltet haben.

kippershobby FabScraps Sizzix

Dem Schild nach zu urteilen könnte die Art der Gestaltung „FabScraps Sizzix“ heißen. Doch auf deren Seite habe ich dazu nichts gefunden. Das Resultat jedenfalls gefällt mir gut.

Nachdem ich mal danach gegoogelt habe, glaube ich, dass es sich bei FabScraps um die Motive handelt, die man auf das Papier aufklebt. Wenn ich mich nicht irre ist FabScraps ein Unternehmen aus den USA. Zumindest haben die ein Produktbuch  auf ihrer Seite, in denen ähnliche Elemente abgebildet sind.

Ob das ein Trend wird? Was meinst du?

Bloggertreffen

Halb Eins stand dann erst einmal eine Mittagspause auf dem Programm. Denn wir Blogger hatten uns zu einem inoffiziellen Bloggertreffen verabredet.

Wir trafen uns alle im Restaurant im Pressezentrum. Da ich auch den ganzen Tag nichts gegessen hatte, gesellte ich mich an den Tisch mit den Bloggern, die sich was zu Essen bestellen würden.

Es war schön sich mit den anderen Bloggern auszutauschen und nach Highlights zu fragen, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte.

Außerdem sah ich Blogger wieder, die ich bereits beim Bloggerworkshop im Oktober kennenlernen durfte und konnte neue Kontakte knüpfen. Leider blieb nicht die Zeit sich mit allen Bloggern zu unterhalten.

Wenn du jetzt also gerade eine dieser Bloggerin bist, mit der ich mich nicht unterhalten konnte, würde ich mich freuen, wenn du mir im Kommentarfeld deine Blogadresse hinterlässt, sodass ich dich auch auf deinem Blog besuchen kann.

Diese Blogger habe ich beim Bloggertreffen oder auf der Messe getroffen:

 

Da nun ein weiteres Thema mit einem großen Trend 2017 beginnen würde, ende ich hier mit dem Teil 1. Ich habe mich entschieden eher mehrere kleinere Beiträge, als einen sehr langen Beitrag zu schreiben, denn den liest sich ja eh niemand bis zum Ende durch. Ich glaube, dieser ist schon lang genug.

 

 

 

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*